Neben Mainburg, Wolnzach und Au zählt der aufstrebende Markt Siegenburg zu einem weit bekannten Mittelpunkt des Hopfenbaues in der Hallertau.

Der Markt Siegenburg hat eine Fläche von 2.563 Hektar und kann 3.750 Einwohner zählen.

Noch während des 19. Jahrhunderts wies Siegenburg eine sehr große Zahl von Gewerbezweigen auf. Die wirtschaftliche Struktur hat sich aber seit der schon vor der Jahrhundertwende auch in unserer Heimat einsetzenden Industrialisierung stark verändert. Siegenburg hat sich zu einer großen Ortschaft des Kreises Kelheim entwickelt, es ist auch eine weltbekannte Hopfenzentrale, Produktions- und Absatzgebiet erstklassigen Edelhopfens (seit 1846 Amtliches Hopfensiegel).

Durch den Bau der Autobahn A 93 und des Autobahnanschlusses Siegenburg wurde die Marktgemeinde noch besser an den überörtlichen Verkehr angebunden. 

Heute ist Siegenburg ein blühendes Gemeinwesen, dessen stetige Aufwärtsentwicklung sicherlich auch in Zukunft anhalten wird. Zur Marktgemeinde gehören die Ortschaften Tollbach, Aicha und Staudach und seit der Gebietsreform das alte Pfarrdorf Niederumelsdorf, das im Jahr 874 erstmals erwähnt wurde.

Insgesamt sind im Markt Siegenburg 403 Betriebe angemeldet, davon ca. 17 Betriebe mit mehr als 10 Beschäftigten. (Gesamte Verwaltungsgemeinschaft: 1040 Betriebe)

Hier können Sie die Standortbroschüre des Marktes Siegenburg einsehen und als PDF-Datei herunterladen.
Diese Broschüre dient zur kompakten Information über Lage und Geographie, Wirtschaftsdaten, Soziales, Freizeit und Kultur der Marktgemeinde. 

Standortbroschuere_Siegenburg.pdf

+
x